Behandlung in Vollnarkose

Vollnarkose Zahnarzt Düsseldorf

Zahnbehandlung unter Vollnarkose

Der Besuch beim Zahnarzt ist für viele Menschen mit großer Angst verbunden. Allein schon der Gedanke an mögliche Schmerzen oder das Geräusch des Bohrers macht Vielen zu schaffen. Eine Behandlung beim Zahnarzt wird daher oft umgangen, verschoben oder sogar zu weit hinausgezögert. Es ist aber möglich, eine Zahnbehandlung ohne großen Stress für den Patienten durchzuführen. Eine Behandlung unter Vollnarkose bei Dr. Pantas, Ihrem Zahnarzt in Düsseldorf, kann helfen, Zahnprobleme frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen, bevor es zu spät ist. Eine Vollnarkose kommt auch ohne Angst vor dem Zahnarzt in Frage. Dr. Pantas kann eine Vollnarkose beispielsweise dann einsetzen, wenn es zu größeren Eingriffen kommt.

Die Alternative zur örtlichen Betäubung – Vollnarkose

Bei einigen Zahnärzten werden viele Behandlungen nur unter einer klassischen örtlichen Betäubung vorgenommen. Dazu wird ein Anästhetikum in das Zahnfleisch gespritzt, um die Weiterleitung des Schmerzreizes zu verhindern. Bei Dr. Pantas in Düsseldorf kann statt einer örtlichen Betäubung auch eine Behandlung in Vollnarkose vorgenommen werden. Dies bietet den Vorteil, dass die Patienten während der Behandlung vollkommen entspannt sind, keinen Schmerz oder Stress verspüren und die Angst vor dem Zahnarzt keinerlei Blockade mehr darstellt. Dies ist besonders bei umfangreicheren und zeitintensiven Operationen sinnvoll. Durch das Narkosemittel wird Ihr Bewusstsein zeitweise ausgeschaltet, sodass Sie auch von den Bohrgeräuschen nichts mitbekommen. Beim Zahnarzt in Düsseldorf ist eine Behandlung unter Vollnarkose möglich, wenn ein oder mehrere Zähne entfernt werden sollen. Die Entfernung von Weisheitszähnen unter Vollnarkose ist ebenso möglich wie das Ziehen eines einzelnen Zahns. Des Weiteren können Implantate ebenfalls unter Vollnarkose eingesetzt werden. Auch wenn Abszesse entfernt werden müssen, kann eine solche Betäubung vorgenommen werden.
Sinnvoll ist eine Vollnarkose auch, wenn Wurzelbehandlungen vorgenommen werden müssen oder ein Patient unter starkem Würgereiz leidet. Bei einer Spritzen- und/oder Zahnarztphobie bietet sich eine Behandlung unter Vollnarkose ebenfalls an.
Hier ein Überblick, wann eine Zahnbehandlung unter Vollnarkose möglich und sinnvoll ist:

  • Operative Entfernung von einem oder mehreren Zähnen (beispielsweise Weisheitszähne)
  • Versorgung mit Implantaten
  • Entfernung von Abszessen
  • Wurzelspitzenresektion
  • Starker Würgereiz des Patienten
  • Spritzen- und/oder Zahnarztphobie
  • Umfangreiche Behandlungen von mehreren Zähnen in einer Sitzung
  • Bei allergischer Unverträglichkeit von Lokalanästhesie
  • Bei behinderten Patienten mit mangelnder Kooperationsfähigkeit

Wie läuft eine Zahnbehandlung unter Vollnarkose ab?

Die Narkose wird nicht von einem Zahnarzt in Düsseldorf vorgenommen, sondern durch einen Anästhesisten. Dieser ist während der gesamten Behandlung anwesend und überwacht den Patienten in Narkose. Im Vorfeld wird der Patient daher auch vom Anästhesisten untersucht, um sich über Vorerkrankungen, Medikationen und andere relevante Komponenten zu informieren. Er klärt Sie auch über mögliche Risiken und Komplikationen auf und was Sie nach der Behandlung beachten müssen. Spricht aus der Sicht des Anästhesisten nichts gegen eine Vollnarkose, geben Sie schriftlich Ihre Zustimmung zur Narkose und zur möglichen Kostenübernahme.
Kommen Sie am Tag der Behandlung bitte nüchtern in die Praxis. Dies bedeutet, sie sollten mindestens sechs Stunden vorher nichts mehr trinken oder essen. Nachdem der Anästhesist Sie mit einer individuell abgestimmten Dosis des Narkosemittels in Tiefschlaf versetzt hat, überwacht er Ihre Vitalfunktionen während der gesamten Behandlung. Währenddessen behandelt unser Zahnärzteteam Ihre Zähne. Sie wachen in unseren modernen und gemütlichen Räumen im Anschluss auf. Lassen Sie sich von einer Vertrauensperson nach Hause begleiten. Durch die Vollnarkose sind Sie nämlich noch nicht wieder Verkehrstüchtig.

Wie viel kostet eine Zahnbehandlung unter Vollnarkose?

Häufig schreckt der hohe Preis einer Vollnarkose Angstpatienten ab, sodass diese ihre Zähne lieber gar nicht behandeln lassen. Da bei einer Zahnbehandlung unter Vollnarkose auch stets ein Anästhesist anwesend sein muss, entstehen automatisch höhere Behandlungskosten. Die Höhe der Behandlungskosten orientiert sich daher auch an der Dauer der Zahnbehandlung. Je länger die Vollnarkose dauert, desto höher sind natürlich die Kosten dafür. Pro Stunde werden hierfür etwa 200-250 Euro veranschlagt. Die Kosten für eine Behandlung richten sich auch nach Art und Umfang des Eingriffs.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Vollnarkose?

Leider übernehmen die Krankenkasse nicht in jedem Fall den Beitrag für die Narkose. In Ausnahmefällen werden die anfallenden Kosten jedoch von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. Bei privaten Krankenversicherungen ist die Übernahme der Kosten tariflich geregelt.
Fälle, in denen die Krankenkassen die Kosten übernehmen:

  • Bei nachweisbaren Allergien gegen Lokalanästhetika oder auch bei organischen Erkrankungen, die eine lokale Betäubung nicht zulassen
  • Bei Kindern unter zwölf Jahren, sofern diese mangels Kooperation nicht unter örtlicher Betäubung behandelt werden können
  • Bei Angstpatienten, die darüber ein psychiatrisches Attest ihres behandelnden Therapeuten vorlegen können
  • Bei Menschen mit Behinderungen und bei Patienten, die aufgrund ihres geistigen oder körperlichen Zustandes bei einer Behandlung nicht kooperieren oder bei denen die Gefahr besteht, dass sie sich während der Behandlung selber gefährden können
  • Bei umfangreichen zahnchirurgischen Eingriffen, die aufgrund ihres Umfangs nicht unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden können

Gibt es Alternativen zur Vollnarkose?

Für Angstpatienten und Menschen, denen die Vollnarkose zu teuer ist, bieten wir in der Zahnarztpraxis in Düsseldorf von Dr. Pantas eine Alternative. Es gibt die Möglichkeit, den Patienten in einen Dämmerschlaf zu versetzen, sodass er beruhigt ist und die Behandlung nicht aktiv mitbekommt. Es ist kein Anästhesist notwendig, weshalb die Behandlung günstiger ausfällt. Die Kosten für die Sedierung muss der Patient in der Regel allerdings ebenfalls selbst bezahlen.
Leiden Sie allerdings unter großer Angst vor dem Zahnarzt, empfehlen wir Ihnen eine Behandlung unter Vollnarkose. Wir beraten Sie über die Möglichkeiten der Zahnbehandlungen in Düsseldorf gerne persönlich. Sprechen Sie uns auf eine Vollnarkose oder eine Alternative einfach an. Wir finden den geeigneten Behandlungsweg für Sie und Ihre Zähne!